Aktuelles

Freitag, 15.12.2017

Weidenflechtkurs

Das Flechten ist ein uraltes Handwerk, das auf der ganzen Welt ausgeübt wird.
Faszinierend wirkt die Verbindung aus archaischen, meditativen Handgriffen und moderner Gestaltung mit ihren vielfältigen Möglichkeiten und Materialkombinationen.
Die Kursteilnehmer flechten von Anfang an selbstständig entweder einen runden Korb mit Grifflöchern aus ungeschälter Weide, verwendbar als Kirschen- / Zwetschgenkorb, Handarbeitskorb und Spielzeugkorb (Maße:  Durchmesser ca. 35 cm, Höhe ca. 40 cm) oder einen ovalen Korb mit Grifflöchern als Wäschekorb oder mit Henkeln als Einkaufs-/und Ernte-Korb (Maße ohne Henkel: Länge ca. 50 cm, Breite ca. 30 cm, Höhe ca. 25 cm).
Dabei lernen sie die wichtigsten Grundtechniken des Weidenflechtens kennen: Fitze, 3er- und 4er-Kimme, Schicht (Zäunergeflecht), Zuschlag (Randabschluss) und Henkelbindung. Nach diesem Kurs sind die Teilnehmer in der Lage, selbstständig weiter zu arbeiten und die erworbenen Fertigkeiten auch für andere Objekte, z.B. Zäune, Paravents, Rankhilfen, Tabletts, usw. zu nutzen. Die Gestaltungsmöglichkeiten mit Weide sind vielfältig. Das Flechtmaterial steht sortiert und eingeweicht zur Verfügung. Selbstgeschnittenes Flechtmaterial, z.B. Hartriegel, Waldrebe, u.a. kann gern mitgebracht werden, um verschiedene Materialien zu kombinieren.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Maximale Teilnehmerzahl: 6
Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der vhs Dingolfing durchgeführt.

Sebastian Mak, Flechtwerkgestalter und Korbflechter
Sa, 20.01., 09.00 - 17.00 Uhr und So, 21.01., 09.00 - 16.00 Uhr
vhs-Gebäude Landau, Raum 201
€ 95,00  zuzüglich ca.  € 30,00 Materialkosten


Zurück zur Startseite.

 

Kursangebote
Gesellschaft Beruf
Sprache Gesundheit
Kultur Spezial